Konferenz

Konferenz für Politik, Verwaltung, Wirtschaftsförderung und Vertreter:innen der Sozialen Ökonomie

Social Economy Berlin Konferenz – Gemeinsam Wirtschaft gestalten

wann: 19.-20. Mai 2021, 10:00 – 16:45 Uhr

Die Konferenz zum Thema Vernetzung und Gestaltung der Sozialen Ökonomie in Berlin! Gemeinsam diskutieren wir an zwei Tagen über die Vielfalt, das Potential und die Zukunft der Sozialen Ökonomie mit Unternehmer:innen, Unterstützer:innen sowie Politik und Verwaltung.

Auf der Social Economy Berlin Konferenz könnt ihr euch vernetzen, lernt andere soziale Unternehmer:innen & ihre Geschäftsmodelle kennen. Ihr erfahrt Visionen anderer und wo ihr Unterstützung beim Gründen und Führen von einem sozialen Unternehmen bekommt.


Unsere Vision: Eine starke Soziale Ökonomie in Berlin!

Programm

Euch erwarten interaktive Paneldiskussionen via Livestream, Workshops, Best-Practice-Sessions mit Expert:innen, ein Social Economy Camp und Vorträge aus Theorie und Praxis. Wir wollen voneinander lernen und gemeinsam eine nachhaltige und soziale Wirtschaft in Berlin gestalten.

Für wen ist die Konferenz? Für Alle, die an der Gestaltung an einer nachhaltigen und sozialen Wirtschaft in Berlin interessiert sind:  

  • Soziale Macher:innen – Gründer:innen und Mitarbeitende von sozialen und solidarischen Organisationen
  • Ermöglicher:innen – Vertreter:innen der Verwaltung, Politik, Wirtschaftsförderung & Wissenschaft
  • Allgemein Interessierte – Zivilgesellschaft, Unterstützende und alle die sich für den Sektor interessieren

Tag 1 – 19. Mai 2021 / 10:00 – 16:30

darum geht’s: Vernetzung der Sozialen Ökonomie und der Unterstützungsstrukturen, Strategien und Aufbruchstimmung für die Zukunft

9:30 h – 10:00 h
Meditation

10:00 h – 10:15 h
Eröffnung und Begrüßung
durch Frau Dr. Anna Hochreuter, Abteilungsleiterin der Abteilung II – Wirtschaftpolitik und Wirtschaftsordnung, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe

10:15 h – 10:55 h
Keynote
Sozial ökologische Transformation von Unternehmen am Beispiel VAUDE
Frau Dr. Antje von Dewitz, VAUDE

10:55 h – 11:00 h
Pause

11:00 h – 11:40 h
Impuls
Wer ist die Soziale Ökonomie Berlin – und wenn ja, wie viele?

Heike Birkhölzer, TechNet e.V. & Katrin Elsemann, Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland

Impuls
to belonging*: (Anti-)Diskriminierung im sozialen und nachhaltigen Sektor

Dr. Hedda Ofoole Knoll, tbd*

Impuls
Was es bedeutet alternativ zu wirtschaften

Herr Dr. Christian Lautermann, Institut für ökologische Wirtschaftsforschung

Impuls
Besonderheiten, Hemmnisse und Möglichkeiten bei der Finanzierung Sozialer Unternehmen

Herr Helmut Geißler, STATTwerke Consult

11:40 h – 11:50 h
Pause

11:50 h – 12:50 h – Good Practices
Panel
Wie gründe ich ein Sozialunternehmen?

mit Gerd Nottenbohm, Innova | Melanie Akerboom | Salem El-Mogaddedi, Conflict Food | Birgit Heilig, SEND
Moderation: Michael Wunsch, SEND


Panel
Transparente und zukunftsfähige Wertschöpfung – nach welchen Maßstäben wollen wir wirtschaften?
mit Gerd Hofielen, GWÖ | Maja Hebel, Diversicon | Young-Jin Choi, Phineo | Günther Lorenz, TechNet e.V.
Moderation: Laura Haverkamp, ASHOKA


Panel
Nach klimaneutral kommt klimapositiv

mit Elisa Naranjo, einhorn products | Dr. Burghard Flieger, Energiegenossenschaften | Wolfgang Oels, Ecosia
Moderation: Dr. Katharina Reuter, Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft


Panel
Platform Coops: Projekte & Potenziale der kooperativen, digitalen Ökonomie

mit Johanna Kühner, Supercoop | Christian Buggedei, PolyPoly | Andreas Arnold, Plattform Coops
Moderation: Ela Kagel, Platform Cooperatives Germany eG

12:50 h – 13:35 h
Networking & Mittagspause

13:35 h – 14:40 h
Social Economy Camp_listen, learn, interact Teil 1

Mit Cradle To Cradle zur Circular Society
Moderation: Isabel Gomez, Cradle To Cradle NGO

Wie man ein zukunftsfähiges Betriebssystem für soziale Unternehmen baut?
Moderation: Lena Marbacher, Neue Narrative

Über den Boden zur solidarischen Stadt
Moderation: André Sacharow, Stadtbodenstiftung

Soziale Ökonomie ist weiblich! Hürden und Chancen für Gründerinnen
Moderation: Katja von der Bey, Weiberwirtschaft

Wie können wir die Politik als Partner einer sozialökologischen Transformation gewinnen?
Moderation: Markus Sauerhammer, SEND

Deep Tech, High Impact? Wissenstransfer als zentrale Ressource für die kommende Generation von Social StartUps in der SDG-Decade of Action, und woran er gegenwärtig oft scheitert
Moderation: Dr. Markus Krutzik, Humboldt-Universität Berlin & Manouchehr Shamsrizi, RetroBarin R&D, gamelab.berlin

14:45 h – 15:00
Ergebnisvorstellung

15:00 h – 16:00 h
Social Economy Camp_listen, learn, interact Teil 2

Mit dem Donut denken – und in Praxis übersetzen
Moderation: Nicole Hartmann, Donut4Berlin

Social Economy, raus aus der Nische, rein in den Mainstream – unlikely Allies
Moderation: Christian Siegmund, Wildplastic

Buy Social: Von Social Enterprises einkaufen
Moderation: Michael Wunsch, SEND

Ein Haus der Sozialen und Solidarischen Ökonomie für Berlin
Moderation: NETZ für Selbstverwaltung und Kooperation Berlin-Brandenburg e.V., Elisabeth Voss, Günther Lorenz

Inklusion anpacken! Gemeinsam 100+ inklusive Arbeitsplätz in Berlin schaffen.
Moderation: Nils DReyer, Inklupreneur

Immobilien – Potenzial für soziale Ökonomie? Das Beispiel Pfefferwerk
Moderation: Margitta Haertel, Stiftung Pfefferwerk

16:05 h – 16:20
Ergebnisvorstellung

16:20 h – 16:30 h
Tagesabschluss und Ausblick

Tag 2 – 20. Mai 2021 / 10:00 – 16:45

darum geht’s: Anforderungen an WiFö/Politik; Austausch, Was und Wer ist die Soziale Ökonomie und Erfahrungen aus anderen europäischen Städten

9:30 h – 10:00 h
Meditation

10:00 h – 10:15 h
Eröffnung und Begrüßung
durch Herrn Christian Rickerts, Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe

10:15 h – 10:45 h
Keynote
Was plant Europa für die Soziale und Solidarische Ökonomie?
Herr Sven Giegold, Member EU Parliament & CoChair Intergroup Social Economy

10:45 h – 10:50 h
Pause

10:50 h – 11:30 h
Impuls
Erkenntnisse aus dem Gutachten zur Definition von Unternehmen der Sozialen Ökonomie

Frau Dr. Carla Young, Institut für ökologische Wirtschaftsforschung

11:35 h – 11:40 h
Pause

11:40 h – 12:10 h
Good Practice Beispiele
Wie soziale Unternehmen den sozialen Zusammenhalt stärken und nachhaltig wirtschaften

1. Greta & Starks Apps GmbH – Seneit Debese
2. Regenbogenfabrik Block 109 e.V. – Andy Wolff
3. Ackerdemia e.V. – Dr. Christoph Schmitz
4. Pegasus GmbH – Friedrich Kiesinger

12:10 h – 13:10 h
Networking & Mittagspause

13:10 h – 13:55 h
Impuls & Panel (Englisch)
Social Innovation Capital? Best Practices from Amsterdam and Brussels

mit Sabrina Nisen, CoopCity Brüssel | Ellen Oetelsmann, Amsterdam Impact
Moderation: Katrin Elsemann, SEN
D

13:55 h – 14:05 h
Pause

14:05 h – 14:50 h
Panel
Gründungsberatung – Besonderheiten, Herausforderungen & Lösungen
mit Katja von der Bey, Weiberwirtschaft | Thorsten Jahnke, Social Impact | Till Krätzer, IHK Starter Center & Start-ups
Moderation: Heike Birkhölzer


Panel
Finanzierung – Besonderheiten, Herausforderungen & Lösungen
mit Irene Schucht, IBB | Helmut Geissler, STATTwerke Consult | David Griedelbach, Quartiermeistern
Moderation: Naomi Ryland

14:50 h – 15:10 h
Pause

15:10 h – 16:10 h
Podiumsdiskussion
Wie kann das Potential der Sozialen Ökonomie für eine soziale und nachhaltige Stadt besser genutzt werden?
mit Leon Reiner, Impact Hub Berlin |
Frau Dr. Anna Hochreuter, Abteilungsleiterin der Abteilung II – Wirtschaftpolitik und Wirtschaftsordnung, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe |
Frau Margrit Zauner, Abteilungsleiterin Arbeit und Berufliche Bildung – Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales |
Herr Hendrik Hübscher, Referatsleiter IV B Integrierte Quartiersentwicklung- Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Moderation: Sabrina Konzok, Kiron & SEND

16:10 h – 16:25 h
Tagesrückblick und Abschluss

Bitte beachtet, dass das Programm kontinuierlich ergänzt wird.

Social Economy Camp__listen, learn, interact!

Unser Social Economy Camp_listen, learn, interact! richtet sich an all‘ die Menschen, die Lust haben, mitzudiskutieren, mitzugestalten und an Lösungen zu arbeiten.

Das Camp ist unterteilt in zwei jeweils 45-minütige Blöcke. In jedem Block werden parallel 6 Camp Sessions zu unterschiedlichen Themen mit Expert*innen des jeweiligen Themas stattfinden.

Nach einem kleinen Input der Camp Hosts bleibt viel Raum für den Austausch der Camp Session Teilnehmer*innen untereinander – zu persönlichen Erfahrungen, Herausforderungen und auch Lösungsvorschlägen – moderiert durch unsere Expert*innen.

Thematisch sollte wirklich für jede*n etwas Interessantes dabei sein: Von New Work Ansätzen in der Social Economy bis hin zu Ideen, wie wir aus der Nische in den Mainstream kommen, verstärkt Allianzen mit anderen großen Unternehmen schmieden oder wie ein Haus der Sozialen Ökonomie aussehen sollte.

An welcher Session Du teilnehmen möchtet, entscheidet du live während der Veranstaltung.

.

Speaker:innen

Auf unserer Konferenz bringen wir Macherinnen und Macher aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen zusammen. Ob aus Politik, Verwaltung, privater Wirtschaft oder der Sozialen Ökonomie – Gemeinsam gestalten wir Wirtschaft:

Dr. Antje von Dewitz übernahm 2009 die Geschäftsführung des Outdoor-Ausrüsters VAUDE in Tettnang. Zuvor promovierte und arbeitete sie am Stiftungslehrstuhl Entrepreneurship der Universität Hohenheim. Das Thema Nachhaltigkeit steht bei VAUDE ganz oben auf der Agenda. Antje von Dewitz und ihr Team möchten zeigen, dass sich ökonomischer Erfolg und ökologische und soziale Verantwortung – trotz aller damit verbundenen Herausforderungen – sinnvoll verbinden lassen.

Sven Giegold, Europaabgeordneter aus NRW, ist Sprecher der deutschen Grünen im Europaparlament, Obmann der grünen Fraktion im Ausschuss für Wirtschafts- und Finanzpolitik und stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. Seit über 20 Jahren ist der Wirtschaftswissenschaftler in sozialen und ökologischen Bewegungen aktiv.

Dr. Katharina Reuter setzt sich als Geschäftsführerin des Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft für eine enkeltaugliche Wirtschaft ein. Die Agrarökonomin ist Mitbegründerin von Ecopreneur.eu (European Sustainable Business Federation) und Co-Initiatorin von Entrepreneurs For Future.

Elisa ist Head of Fairstainability bei einhorn. Sie weiß was es braucht, um Nachhaltigkeit in die DNA eines Unternehmens zu integrieren. Bevor Elisa zu einhorn kam, sammelte sie Erfahrungen im Textilgeschäft, einer der schmutzigsten Branchen der Welt, wo sie nachhaltige Alternativen entwickelte. Im Jahr 2018 gewann sie den „25 Frauen Award“ für Frauen, die unsere Wirtschaft revolutionieren.

Dr. Wolfgang Oels studierte in Darmstadt Wirtschaftsingenieurwesen (ET) und promovierte zu Dezentralisierung von Energieerzeugung. Nach seiner Tätigkeit als Unternehmensberater bei McKinsey arbeitete er für Solarenergiepioniere in Deutschland und Kalifornien. Seit 2016 ist er COO bei Ecosia.

Wirtschaftsingenieur, Sozialunternehmer, Berater und Netzwerkmanager Andreas arbeitet seit 2012 in den Bereichen Sharing Economy, Blockchain/DLT, DGOV/DAO und Marktplätze, wobei er Platform Coops und anderen digitalen, kooperativen Unternehmen bei Gründung und Business Development unterstützt.

Aktiv im Thema SocEnt seit 2015; Co-Standortleiterin Social Impact Lab Frankfurt 2018-2020; Mitgründerin von SEND, Mitglied im Vorstand seit 2017, Leiterin des Sozialinnovator Hessen.

Carla Ilten, Ph.D. ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsfeld Nachhaltige Unternehmensführung und Konsum am Institut für ökologische Wirtschaftsforschung. Sie hat an der University of Illinois at Chicago in Soziologie zum Thema Sekundärgenossen-schaften promoviert.

Gerd Nottenbohm ist seit 2001 im Vorstand der Innova eG. Entwicklung von Geschäftsplänen für Genossenschaften und Finanzierung. Vorstand einer Stadtteilgenossenschaft in Dortmund. Mitarbeit in europäischen Netzwerken.  

Mensch-Geek-Übersetzer, Schmuckeremit und der verantwortliche für die Produktentwicklung bei polypoly. Gemeinsam sorgen wir dafür, dass Sie bestimmen, wer Ihre persönlichen Daten nutzen darf – zu welchem Zweck und zu welchem Preis.

Ela Kagel ist Gründerin und Geschäftsführerin von SUPERMARKT Berlin, einer Plattform für Digitale Kultur und Alternative Ökonomie, sowie Vorstandsmitglied der Platform Cooperatives Germany eG.

Wechsel von Organisations-Psychologie-Beratung zu Gründung von Humanistic Management Practices, Propagieren von ethischen Praktiken in Unternehmen und Wirtschaft, Verfechter gemeinwohl-orientierten Geschäftsmodellen und GWÖ-Bilanzen

Melanie Akerboom ist aktuell als Beraterin mit Schwerpunkt Social Entrepreneurship Education sowie als Referentin im Kontext des Globalen Lernens tätig. Zuvor arbeitete sie als Lehrbeauftragte für verschiedene Hochschulen, Community Managerin im Social Impact Lab Berlin, und hat diverse Initiativen ins Leben gerufen.

Im Juni 2009 erreichte Burghard Flieger die Qualifizierung „Projektentwickler/innen Energiegenossenschaften“ mit der DEAE. Seitdem ist er Berater und Referent, für zahlreiche Qualifizierungen und Seminare für die Gründung und Weiterentwicklung von Energiegenossenschaften in den Bereichen Photovoltaik, Wind, Nahwärme, Mieterstrom und seit neuem kalte Nahwärme.

Johanna (Kühner) ist Mitgründerin von SuperCoop Berlin – einem kooperativen Mitmach-Supermarkt, der allen gehört, die dort einkaufen. Ihre Vision ist eine Welt, in der sozial-ökologischer Mehrwert im Zentrum unternehmerischen Handelns steht und gute, faire Lebensmittel ganz normal sind.

Heike Birkhölzer ist Gesellschafter-Geschäftsführerin der Graefewirtschaft GmbH sowie Vorstands-vorsitzende Technologie-Netzwerk Berlin e.V. Sie ist Diplomingenieurin für Stadt- und Regionalplanung (TU Berlin) und betreibt
Forschung und Entwicklung im Bereich Lokale Soziale Ökonomie und Gründung sozialer Unternehmen. Sie leitet das Social Economy Berlin Projekt seitens TechNet.

Im Kern von Ashokas Aktivitäten fühlt sich Laura Haverkamp seit Ende 2011 zu Hause. Aktuell verantwortet sie die Kommunikation von Ashoka Deutschland. Nach dem Studium von Kommunikation, Mandarin sowie Public Policy lernte sie in der Beratung das Handwerkszeug der Öffentlichkeitsarbeit und startete u.a. eine Initiative für die wirkungsvolle Kommunikation sozialunternehmerischer Ideen. Sie ist Mitglied des TT30, des jungen ThinkTank des Club of Rome, und im Vorstand von SEND.

Helmut Geißler, Jg. 1957, Dipl. Politologe und Volkswirt, Unternehmensberater für kmU seit
1989, Gesellschafter-Geschäftsführer STATTwerke Consult GmbH seit 1994. Sektorale
Beratungsspezifika: Unternehmen der SSÖ, nachhaltige und Umweltorientierte
Geschäftsmodelle, technologisch-innovative Unternehmen, Energiewirtschaft/ Erneuerbare
Energie. Vorstandsfunktion in Verbänden und Vereinigungen: etwa netz BB e.V., U-Netzwerk Moabit e.V.

Leon Reiner ist Gründer und Geschäftsführer von Impact Hub Berlin mit seinen Kernaufgaben in den Bereichen Geschäftsentwicklung und Partnerschaften. Zuvor war er für eine Beratungsfirma im Bereich Social Entrepreneurship tätig und leitete einen Inkubator für soziale Startups. Leon ist außerdem Gründungsmitglied des Social Entrepreneurship Network Deutschland (SEND) und unterstützt als Vorstandsmitglied den Impact Hub in seiner Heimatstadt München.

Katrin Elsemann ist Geschäftsführerin des Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland (SEND). Sie ist studierte Entwicklungsökonomin und war lange in der internationalen Zusammenarbeit tätig, darunter beruflich viele Jahre im südlichen Afrika und in Lateinamerika. Danach gründete sie selber zwei Sozialunternehmen. Seit September 2017 leitet sie das operative Geschäft von SEND, um den Social Entrepreneurship Sektor in Deutschland zu vernetzen, die Sozialunternehmer*innen zu stärken und ihnen eine Stimme gegenüber Politik, Wohlfahrt und Wirtschaft zu geben.

Christoph Schmitz ist Mehrfachgründer und aktuell vor allem CEO von Ackerdemia, einem gemeinnützigen Sozialunternehmen, welches sich für mehr Wertschätzung von Lebensmitteln einsetzt. Das von ihm entwickelte Bildungsprogramm GemüseAckerdemie wird in DACH an mehr als 850 Schulen und Kitas umgesetzt. 

Sabrina Nisen ist seit mehr als 10 Jahren in der Brüsseler Sozialwirtschaft tätig, Koordinatorin des COOPCITY-Zentrums, welches von der Region Brüssel und dem Europäischen FEDER-Fond unterstützt wird. Sie hat einen Master in Ingenieurwesen und sozialem Handeln sowie in Personalmanagement.

Christian Rickerts ist ein deutscher Manager, Unternehmensberater und politischer Beamter. Seit Dezember 2016 ist Rickerts Staatssekretär der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe im Senat Müller II.

Katja von der Bey hat Kunstgeschichte studiert und sich gleichzeitig schon mit Anfang 20 selbständig gemacht. Heute ist sie als Vorstandsmitglied der Frauengenossenschaft WeiberWirtschaft und Teil des Leitungsteams der bundesweiten gründerinnenagentur (bga) Expertin für die Unternehmensgründung von Frauen.

Thorsten Jahnke ist Geschäftsführer bei der Social Impact und Experte für Innovations- und Organisationsentwicklung. Er verfügt über 25 Jahre Erfahrung als Geschäftsführer oder Vorstand in verschiedenen gemeinnützigen und gewerblichen Organisationen. Zum Thema Social Entrepreneurship ist er regelmäßig Lehrbeauftragter an Hochschulen und publiziert Fachartikel.

Sabrina Konzok ist Head of Business Development bei Kiron Open Higher Education. In den vergangenen 13 Jahren war sie für die Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene tätig. Sabrina ist zudem Politikwissenschaftlerin und hat einen M.Sc. in Konflikt-resolution und Governance.

1959 geboren in Berlin-Kreuzberg, abgebrochenes Pädagogikstudium, gelernter Drucker und Industrieelektroniker, u.a.gearbeitet als Postzusteller, Fabrikarbeiter, Projektleiter eines Beschäftigungsbetriebes und ehrenamtlicher Geschäftsführer einer Straßenzeitung. Seit 2012 auch als Kiez-Guide in Kreuzberg unterwegs. Hobby: (Street-Art-)Fotografie.

Michael Wunsch ist Mitgründer des Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland. Dort leitet er Wissenschaftliche Kooperationen und verantwortet den Deutschen Social Entrepreneurship Monitor. Er bringt als mehrfacher Social-Entrepreneurship-Gründer und früherer Leiter des Social Impact Lab Frankfurt langjährige Erfahrung aus der Praxis des Social Entrepreneurship mit.

Sozial- und Wirtschaftswissenschaftler. Projektkoordinator für Forschung und Entwicklung beim Technologie-Netzwerk Berlin e. V.. Autor z. T. internationaler Veröffentlichungen zu sozialen Innovationen, Soziale Ökonomie und soziale Unternehmen. Mitbegründer von Vereinen und Genossenschaften. Akkreditierter Sozial-Auditor.

Markus Sauerhammer ist 1. Vorstand beim Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland (SEND). Zuvor war er bei der Crowdfunding-Plattform Startnext für Kooperationen verantwortlich, hat bei der IHK München in der Gründungsförderung gearbeitet und während seinem Studium selbst gegründet.

Young-jin Choi ist seit 2015 als Impact Investing Experte bei der PHINEO gAG engagiert und treibt dort den wirkungsorientierten Einsatz von Investmentkapital zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen (insbes. die Klimakrise) voran. Zuvor war er u.a. als Strategieberater bei der MONITOR Group sowie als Investment Manager im Corporate Venturing Team von 3M Company tätig. Er hält einen Masterabschluss in Politik, Philosophie, Wirtschaft , einen Masterabschluss in International Business Studies der Universiteit Maastricht und ist Diplom-Maschinenbauingenieur der RWTH Aachen.

Hedda Ofoole Knoll studierte an der Beuth-Hochschule in Berlin und promovierte an der Universität Hamburg. Sie ist Mutter von zwei Kindern. Ihre Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind Anti-Diskriminierung und Corporate Social Responsibility in der globalen Lieferkette.

Christian Lautermann, Dr. rer. pol., Dipl. Oec., ist seit Februar 2018 Leiter des Forschungsfeldes Unternehmensführung und Konsum am Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW). Zuvor war er über zehn Jahre wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Allg. Betriebswirtschaftslehre, Unternehmensführung und Betriebliche Umweltpolitik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Seine wissenschaftlichen Arbeitsschwerpunkte liegen in den Themenfeldern Corporate Social Responsibility, Nachhaltigkeitsmanagement, Social/Sustainable Entrepreneurship und nachhaltiger Konsum.

Salem El-Mogaddedi ist Social Entrepreneur, Mitgründer und Geschäftsführer von Conflictfood. Zudem ist er Vorstandsmitgleid bei Cultivating Peace e.V. und Mit-Initiator des Good Food Collective´s.

Maja Hebel ist Psychologin, Gründerin und seit 2020 Geschäftsführerin von Diversicon, ein Sozialunternehmen mit Fokus Neurodiversität & Arbeit. Sie beschäftigt sich insbesondere mit den Themen Diversität, Organisationsentwicklung und Wirkungsmessung.

Naomi Ryland gründete 2014 mit Nadia Boegli und Nicole Winchell das Sozialunternehmen tbd*. tbd* ist Deutschlands Anlaufstelle für Fachkräfte, die nach Jobs mit positiven sozialen oder ökologischen Auswirkungen suchen. Sie ist außerdem Autorin des Buches „Starting a Revolution: Was wir von Unternehmerinnen über die Zukunft der“.

Till kratzer ist Bereichsleiter des Starter Center & Start-ups der IHK Berlin. Zuvor war er Projektleiter bei der Daimler AG so wie der BVG. Er hatte leitende Positionen bei MeinFernbus/Flixbus, der BVG und der Nordkurier Mediengruppe. Herr Kraetzer absolvierte ein Duales MBA-Programm an der Steinbeis Hochschule Berlin und bei der Daimler AG in Stuttgart.

Seit 2017 ist Margrit Zauner Leiterin der Abteilung Arbeit und Berufliche Bildung in Berlin. Zuvor absolvierte sie verschiedene berufliche Stationen in der Arbeits-, Berufsbildungs- und Gleichstellungspolitik und ist Ausgebildete Bankkauffrau. Studienabschlüsse: Diplom-Kauffrau, M.A. in Erwachsenenbildung. Zudem ist sie Vorsitzende des Trägervereins des Annedore Leber Berufsbildungswerk.

Hendrik Hübscher ist seit 2014 bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung. Seit 2019 ist er dort
dort Referatsleiter. Zuvor arbeitete er in freien Stadtplanungsbüros. Sein Diplom absolvierte er an der BTU.


Christian Sigemund ist Mit-Gründer von WILDPLASTIC . Sie gewinnen wildes Plastik aus der Natur und machen daraus neue Dinge.
Zuvor hat Chris bei Google gearbeitet, half beim Aufbau der YouTube-Community und ist Teil von Entrepreneur First BE1.

Dr. Nicole Hartmann hat ihren wissenschaftlichen Elfenbeinturm für Klima-Aktivismus verlassen. Sie glaubt an die positive Kraft des sozial-ökologischen Wandels und hat deshalb die Donut4Berlin-Initiative mitgegründet. Aktuell ist sie Koordinatorin beim ersten deutschen Bürgerrat Klima.

Elisabeth Voß, Dipl. Betriebswirtin (FH), publiziert und unterrichtet freiberuflich zu Selbstorganisation, Genossenschaften und solidarischem Wirtschaften. Sie berät Kollektivbetriebe und Hausprojekte und verfasste u.a. den „Wegweiser Solidarische Ökonomie“ (2. Aufl. 2015). www.elisabeth-voss.de

Lena Marbacher tritt für eine neue Arbeitswelt, eine neue Wirtschaftswelt ein. Heute macht sie das durch das von Ihr mitgegründete Wirtschaftsmagazin „Neue Narrative“. Der Verlag befindet sich in Verantwortungseigentum.

Andrea Sacharow ist seit 2018 bei dem Aufbau der Stadtbodenstiftung Berlin aktiv. Davor Mitorganisation der Experimentdays 2018 für gemeinschaftliche Wohnprojekte, und bis 2017 aktiv in London in der Nachbarschaftsorganisation StART, einem Community Land Trust.

Nils Dreyer ist ausgebildeter Bankkaufmann, studierter Diplom-Ökonom, Seriengründer, Familienvater und Geschäftsführer der Hilfswerft gGmbH. Das Social Business entwickelt seit 2015 Bildungsangebote zur Aktivierung für Social Entrepreneurship. Nils ist aktuell Projektleiter von „Inklupreneur“. 

Moderatorin

.

Als Young Professional entdeckte Hannah für sich die Welt der Startups – die dynamische Welt der Gründer lässt sie seitdem nicht mehr los. Ehrenamtlich arbeitet sie als Trainerin für Rock Your Life!

Neben ihrem Job als Communications Manager für eine Münchener Innovationsberatung und nebenberuflichen Engagements als Moderatorin lässt sie sich an der TAM als zertifizierte Business Trainerin ausbilden. Es folgt der Schritt in die Selbständigkeit als Moderatorin von Events und Konferenzen, vorwiegend mit Digital-, Tech- und Innovationsbezug. Bald kommen Firmenveranstaltungen und Fachtagungen hinzu. Ihr Motto: I love to be a host! Dazu arbeitet sie als Kommunikations- und Speakertrainerin für Einzelpersonen und Unternehmen. 2018 startet sie mit STAGELOVERS ihr eigenes Programm zum Thema Wohlfühlen auf der Bühne! 2019 geht Ihr eigener Podcast mit dem Titel „StageDiving“ live, den Hannah gemeinsam mit Michael Praetorius aufgenommen hat.